Über den Betrieb supraleitender magnetischer Energiespeicher an Energieversorgungsnetzen

  • Kärner J
  • 4

    Readers

    Mendeley users who have this article in their library.
  • 0

    Citations

    Citations of this article.

Abstract

Der in jiingster Zeit vermehrt diskutierte Einsatz supra- leitender magnetischer Energiespeicher in Verteilnetzen der elektri- schen Energieversorgung wirft die Frage auf, welche Art der Netzanbindung derartiger Speicher hinsichtlich des Netzbetriebes zu bevorzugen ist. In diesem Beitrag werden zun/ichst verschiedene Einsatzm6glichkeiten eines Speichers mit den daraus resultierenden Anforderungen angeffihrt und anschlieBend geeignete Stromrichter- schaltungen zur Kopplung an Energieversorgungsnetze verglichen. Fiir den Netzbetrieb erweist sich aller Voraussicht nach das Prinzip des selbstgefiihrten Spannungszwischenkreis-Umrichters als am gfinstigsten. Hinsichtlich der Supraleiter- und Wirbelstromverluste im Speicher braucht auf die Stromrichterauswahl keine Rficksicht genommen zu werden, da diese Verluste fast nur von der Betriebsart und kaum yon den gleichstromseitigen Spannungsharmonischen des Stromrichters abhfingen. Mit Blick auf den an der TU Mfinchen geplanten Modellspeicher wird aul3erdem ein Beispiel fiir die Berechnung der Verluste gegeben.

Get free article suggestions today

Mendeley saves you time finding and organizing research

Sign up here
Already have an account ?Sign in

Find this document

Get full text

Authors

  • J. F. Kärner

Cite this document

Choose a citation style from the tabs below

Save time finding and organizing research with Mendeley

Sign up for free