Der Analytic Hierarchy Process: Ein geeignetes Verfahren für komplexe Entscheidungen in der Wirtschaftsinformatik?

  • Riedl R
  • 7

    Readers

    Mendeley users who have this article in their library.
  • N/A

    Citations

    Citations of this article.

Abstract

Der Analytic Hierarchy Process (AHP) ist ein Verfahren der präskriptiven Entscheidungstheorie, das in der Praxis in vielen Anwendungsgebieten zum Einsatz kommt. Der Beitrag zeigt auf, dass das Verfahren prinzipiell auch in der Praxis der Wirtschaftsinformatik zur Unterstützung der Entscheidungsfindung bei den auch dort häufig auftretenden komplexen Entscheidungsproblemen herangezogen werden kann. Anhand eines vereinfachten Beispiels zur Auswahl eines Outsourcing-Anbieters wird gezeigt, welche Arbeitsschritte beim AHP abzuarbeiten sind. Daraus werden Stärken und Schwächen abgeleitet, die Aufschluss über die Praxistauglichkeit des Verfahrens geben. Zudem werden die Vorteile (z.B. die hierarchische Gliederung, Nutzung quantitativer und qualitativer Kriterien) und Nachteile des AHP (z.B. Komplexität, höhere Kosten bei Werkzeugunterstützung) im Vergleich zur Nutzwertanalyse (NWA) herausgearbeitet.

Get free article suggestions today

Mendeley saves you time finding and organizing research

Sign up here
Already have an account ?Sign in

Find this document

Authors

  • René Riedl

Cite this document

Choose a citation style from the tabs below

Save time finding and organizing research with Mendeley

Sign up for free