Der Geschäftsprozeß als formaler Prozeß – Definition, Eigenschaften, Arten

  • Schwickert A
  • Fischer K
  • 54

    Readers

    Mendeley users who have this article in their library.
  • N/A

    Citations

    Citations of this article.

Abstract

Der in der Wirtschaftsinformatik gebräuchliche Begriff des Geschäftsprozesses läßt sich auch auf den formalen Prozessbegriff der Informatik zurückführen. Darauf und auf der Grundstruktur eines Geschäftsprozesses aufbauend wird eine abstraktionsgradunabhängige Definition eines formalen Prozessbegriffs entwickelt, die alle Charakteristika eines Greschäftsprozesses der Wirtschaftsinformatik explizit berücksichtigt. Die formalen Eigenschaften für dis- positive Aufgaben "Strukturiertheit", "Variabilität" und "Umfang" aus der Organisationslehre werden auf den Geschäftsprozess übertragen und bilden zusammen mit den Kriterien "Beteiligte Organisationseinheiten", "Art des Gestaltungsobjektes" und "Art der Tätigkeiten" ein Identifizierungsraster für Geschäftsprozesse aus formaler Sicht.

Author-supplied keywords

  • Ablauflogik
  • Aktion
  • Arbeitsmittel
  • Aufgabenträger
  • Berechnung
  • Business rules
  • Formalprozess
  • Geschäfts- prozeß
  • IT-Ressourcen
  • Prozeß
  • Prozeßumfang
  • Strukturiertheit
  • Transformation
  • Variablilität
  • Zustand

Get free article suggestions today

Mendeley saves you time finding and organizing research

Sign up here
Already have an account ?Sign in

Find this document

Authors

  • Axel C. Schwickert

  • Kim Fischer

Cite this document

Choose a citation style from the tabs below

Save time finding and organizing research with Mendeley

Sign up for free