Ein Polyrepräsentatives Anfrageverfahren für das Multimedia Retrieval

  • Zellhöfer D
  • Schmitt I
  • 2

    Readers

    Mendeley users who have this article in their library.
  • 2

    Citations

    Citations of this article.

Abstract

Multimediale Dokumente sind durch eine Viel- zahl an Aspekten gekennzeichnet, die wa ̈hrend einer Suche relevant werden ko ̈nnen. Die- se Aspekte werden selten ganzheitlich durch Retrieval-Modelle betrachtet, weshalb in dieser Arbeit ein Anfragemodell vorgeschlagen wird, welchesdaspolyrepra ̈sentativePrinzipumsetzt. Konzeptionell gesehen basiert dieses Anfrage- modell auf Ergebnissen der Quantenlogik. Das Modell bietet dabei Werkzeuge an, um die Relevanz eines Dokuments gegenu ̈ber einer Co- gnitive Overlap aller Dokumentenrepra ̈sentation zu berechnen. Durch den Einsatz des vorgestell- ten Verfahrens wird es erstmals mo ̈glich, die Co- gnitive Overlap auf Grundlage der Gesetze der Booleschen Algebra zu modellieren. Zusa ̈tzlich wird ein Relevance-Feedback-Verfahren zur wei- teren Personalisierung der Ergebnisdokumente pra ̈sentiert. Dieses Verfahren nutzt als Eingabe qualitative Pra ̈ferenzbewertungen auf den Ergeb- nisdokumenten, welche den Nutzer davon befrei- en, sich mit dem zugrundeliegenden Anfrage- modell oder der Gewichtung der einzelnen Re- pra ̈sentationen auseinanderzusetzen. Abschließend zeigt ein Experiment den Nutzen des vorgestellten Anfragemodells.

Get free article suggestions today

Mendeley saves you time finding and organizing research

Sign up here
Already have an account ?Sign in

Find this document

  • SGR: 84874004525
  • PUI: 368352431
  • SCOPUS: 2-s2.0-84874004525

Authors

  • David Zellhöfer

  • Ingo Schmitt

Cite this document

Choose a citation style from the tabs below

Save time finding and organizing research with Mendeley

Sign up for free