Technische Kundendienstleistungen: Einordnung, Charakterisierung und Klassifikation

  • Walter P
  • 18

    Readers

    Mendeley users who have this article in their library.
  • N/A

    Citations

    Citations of this article.

Abstract

In allen Industriestaaten haben sich Dienstleistungen zu der vorrangigen Erwerbs- quelle entwickelt. Die Dienstleistungsbranche wächst und schafft hochqualifizierte und gut bezahlte Arbeitsplätze. Rund 70 % der Erwerbstätigen sind in Deutschland im Dienstleistungssektor beschäftigt. Der Anteil der deutschen Bruttowertschöp- fung liegt ebenfalls bei 70 % Prozent – Tendenz steigend. Diese wachsende Be- deutung des Dienstleistungssektors, die so genannte Tertiarisierung, ist einer der globalen Megatrends. Der hohe Dienstleistungsanteil konzentriert sich allerdings nicht nur auf den traditionellen Dienstleistungssektor. Nach einer 2006 von der OECD veröffentlichten Studie gehen auch im produzierenden Gewerbe schon heu- te 40 % aller Beschäftigten einer Dienstleistungsaktivität nach. Vor dem Hintergrund eines weiteren Megatrends „Globalisierung“ und dem da- durch entstehenden wachsenden Konkurrenzdruck aus Niedriglohnländern, entwi- ckeln sich Unternehmen des produzierenden Gewerbes immer stärker zu Anbie- tern kundenindividueller Lösungen, die Sach- und Dienstleistungen intelligent kombinieren. Diese hybride Wertschöpfung als Sonderform der unternehmensbe- zogenen Dienstleistung ist ein wichtiges Konzept für deutsche Unternehmen, die internationale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Produktionssektors zu steigern und damit zu erhalten.

Get free article suggestions today

Mendeley saves you time finding and organizing research

Sign up here
Already have an account ?Sign in

Find this document

Authors

  • Philipp Walter

Cite this document

Choose a citation style from the tabs below

Save time finding and organizing research with Mendeley

Sign up for free